Indische Kochkurse

Der erste Gedanke beim Stichwort „indische Küche“ führt uns zu den feurigen und exotischen Gewürzen, zu verführerischen Düften mit einem Hauch von Erotik. Die Wellen der Gedanken brechen auf in den weit entfernten Orient, und die Seele spürt Verlangen, Wasser läuft im Munde zusammen, aber der Verstand sagt: zu kompliziert, zu aufwendig, zu exotisch, so etwas kann man nicht selbst kochen. Aber weit gefehlt, man kann sehr wohl.

Der Schlüssel zum Geheimnis indischer Gerichte ist die richtige Kombination vieler Gewürze und Kräuter, die durchaus leicht zu besorgen sind z. B. in orientalischen Läden und Geschäften, auch im ganz normalen Supermarkt. Das Ergebnis ist immer eine Geschmacksexplosion. Eigentlich braucht man ja nur einen kleinen Anschub, um die jedem innewohnende Kreativität zur Entfaltung zu bringen. Und ein indischer Kochkurs weckt genau diese „schlummernden“ Potenziale aus ihrem Tiefschlaf.

Typische indische Gerichte

Indien ist ein sehr großes Land mit vielen Regionen und Provinzen, die auch alle ihre lokal typischen Gerichte haben. Das ist übrigens auch ein Aspekt, der den indischen Kochkurs so besonders interessant macht. Dennoch gibt es neben dieser großen Vielseitigkeit durchaus auch eine „indische Traditionsküche“, in der die Gemeinsamkeiten dieses kulturell so bunten Landes im Fokus stehen, besonderen Hinweis verdient hier auch der Kurs „Bollywood Aromen“, der die Teilnehmer in die süßliche Romantik indischer Filme entführt. Auch Vegetarier und Veganer kommen auf ihre Kosten bei einer von der AYURVEDA-Lehre beeinflussten Küche.

Kleine Geheimnisse werden dabei auch gelüftet, z. B. der nähere Zusammenhang zwischen Curry und „Masala“ oder die tatsächliche Zusammensetzung von Curry, denn hinter diesem tollen Gewürz, das der berühmten Berliner Currywurst ihren Namen gab, steckt viel mehr als nur eine freundlich-sonnige Erscheinung. Auch die Frage, warum die indische Küche bei so vielen scharfen Gewürzen trotzdem magenfreundlich ist und einen positiven Beitrag zur Verdauung leistet, wird beim indischen Kochkurs plausibel beantwortet.

Indische Küche verbindet Menschen

Gerade der indische Kochkurs zeigt immer wieder, dass sich hier Menschen mit ganz unterschiedlichem Hintergrund treffen und auch nachhaltige Freundschaften schließen, denn all die so verschiedenen Teilnehmer zeichnen sich durch eine Gemeinsamkeit aus: Das ist ihre neugierige Offenheit dafür, Neues entdecken und eine schöne gemütliche Zeit bei gutem Essen humorvoll mit anderen Menschen verbringen zu wollen.

Nach Hause nimmt man dann unvergessliche Erinnerungen und viele tolle Rezepte, mit denen man seine Freunde oder seinen Partner überraschen kann. Auch ein Geschenkgutschein für diesen Kurs hat seine Reize, steht doch schon am Anfang fest, wen der Beschenkte schließlich zur Vorführung seiner neuen Kochkunst einladen wird/muss. Paare, die den Kochkurs gemeinsam besuchen, erfahren ganz sicher Inspiration in vielerlei Hinsicht, geht doch die Liebe bekanntlich durch den Magen, was gerade auch die Inder im Rahmen ihres KAMASUTRA auszudrücken verstehen.